Retrieved from "http://www.julian-fietkau.de/keyword/university/3"

Keyword: university

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 23

2010-12-06 21:46:38

Willkommen zum dreiundzwanzigsten und letzten (!) Bericht zu meiner Bachelorarbeit zum Thema Teachlets. Ein Lebensabschnitt geht zuende... Heute ist der große Tag: der Tag der Abgabe, der Tag der Veröffentlichung. In diesem Sinne bin ich hocherfreut, euch ohne weitere Ausschweife präsentieren zu können:

Das Teachlet-Konzept: Möglichkeiten und Grenzen einer Lehrform für Software-Entwurfsdiskussionen (INFDok)

In den letzten paar Berichten habe ich schon ziemlich viel über die letzten Schritte vor dem Veröffentlichen erzählt, deshalb kommen heute folgerichtig Infos zur Abgabe und Veröffentlichung an sich, gefolgt von einem Fazit über diese Berichte.

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 15

2010-10-13 09:51:58

Diese Woche begrüße ich euch wieder mit einiger selbstverschuldeter Verspätung, dafür bitte ich um Entschuldigung. Hoffentlich konnte der letzte Blogeintrag zu einem etwas entspannteren Thema die Zeit überbrücken. Heute gibt es zunächst mal Infos zu den aktuellen Entwicklungen, was nicht viele sind. Danach gibt's ein paar Tipps, die ich wichtig finde und die mir evtl. geholfen hätten, wenn sie mir jemand vor einem halben Jahr gegeben hätte. Vielleicht ist ja etwas Nützliches dabei.

Aktuelles

Die Phase für offenes Feedback geht noch bis einschließlich übermorgen. Leider gibt es bisher keine Rückmeldungen, jetzt warte ich noch ab, ob sich kurz vor Ende noch jemand meldet. Axel hat zugesagt, die Arbeit Anfang nächster Woche noch mal mit mir zu besprechen. Ich bin gespannt, ob es noch viel zu verbessern gibt.

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 6 ½

2010-08-28 14:11:48

Willkommen zurück zu meinem Bachelorarbeits-Bericht, heute mal außerhalb der Reihe aufgrund aktueller Entwicklungen im organisatorischen Bereich. Schnallt euch an, es wird turbulent.

Anmeldung und Fristen

Die gute Nachricht vorweg: Für die Anmeldung der Bachelorarbeit gibt es ein Formular (PDF), das Erst- und Zweitbetreuer unterschreiben müssen. Mit der Abgabe dieses Formulars beginnt die offizielle Bearbeitungszeit von drei Monaten. Dieses Formular habe ich seit gestern vollständig ausgefüllt und unterschrieben hier, so dass ich es gleich Montag abgeben kann, um meine Arbeit offiziell anzumelden. Alles, was ich bisher gemacht habe, wird dementsprechend rückwirkend als Vorbereitung und Einarbeitung in das Thema definiert. Soweit super.

Mehrsprachigkeit und Lecture2Go

2010-06-29 16:54:24

Schon seit einigen Semestern bietet die Uni Hamburg einen Service namens Lecture2Go an. Die dort Zuständigen haben Equipment und Know-How zur gelungenen Aufzeichnung von Vorlesungen und anderen Vorträgen. Dort findet man zum Beispiel auch die Vorlesungen zum Modul Softwareentwicklung 2.

Vor etwa einem Semester hatte ich mitbekommen, dass ein Kommilitone ein solches Lecture2Go-Aufnahmeset für einen Vortrag im KunterBuntenSeminar organisiert hatte. Das fand ich sofort spannend, weil ich viel davon halte, Wissen möglichst allen Menschen zugänglich zu machen, die Interesse daran haben. Eine Aufzeichnung wie die mit Lecture2Go erlaubt es, die Grenzen der persönlichen Anwesenheit zu sprengen und einen Vortrag zu einem späteren Zeitpunkt und/oder an einem anderen Ort der Welt mit zu erleben.

The current state of language diversity at the University of Hamburg

2010-06-22, Institute for German language, Universität Hamburg

The current state of language diversity at the University of Hamburg

This talk was held in a project seminar titled "Multilingual communication in institutions" and illustrated the state and difficulties of multilingualism in relation to teaching and learning at the University of Hamburg.

In approximately thirty minutes, I showed the role of multilingualism concerning the teaching at our university. To that end, I explained and showed both the official rules about languages in teaching as well as several experiences of both students and teachers.

ZuuL - Creating an Adventure Game

2009-11-16, Dept. of Computer Science, University of Hamburg

ZuuL - Creating an Adventure Game

This talk was conducted during the University Days of 2009, an event organized by the University of Hamburg. During those two days, it was held once each day by slightly different teams. On the first day, Patrick Schmolke held the first part, Christopher Schewe the second and I the last one; on the second day Oliver Bestmann took over for Patrick.

During the University Days, high school aged students had the opportunity to visit the various departments of the university, listen to talks and take part in projects. We showed our visitors the results from the Software Development practical course, which we had done some months prior.

The first part was ZuuL, the game we had developed, which we then explained and played with. Next we talked about software development in a team, which obstacles we faced and how we employed Extreme Programming techniques to overcome them. At the end, we explicated the idea of game design and talked about opportunities in that industry, relating to computer science and otherwise.

RSS