Retrieved from "http://www.julian-fietkau.de/blog/bachelorarbeit_11"

Bachelorarbeit-Bericht Nr. 11

2010-09-14 22:21:19

keywords: bachelor thesis, Teachlets

Der reguläre Dienstagsbericht fällt heute eher kurz aus. Den letzten habe ich letzten Freitag erst online gestellt. Seitdem ist aus folgendem Grund nicht sehr viel passiert: Wegen Erschöpfungserscheinungen habe ich mir mal wieder ein freies Wochenende gegönnt, hab meine Familie besucht und mich ein bisschen ausgeruht. Gestern Vormittag sind die ausstehenden Interviews mit Carola Lilienthal und Christian Späh über die Bühne gegangen. Mit dem Transkribieren der Interviews bin ich zu zwei Dritteln fertig, dazu weiter unten mehr.

Ablauf und Ergebnisse der Interviews

Carola und Christian sind (im Gegensatz zu Axel) Externe, die an meiner Arbeit nicht bzw. kaum beteiligt sind. Dadurch sind sie beide thematisch weniger voreingenommen. Das gilt für Carola noch mehr als für Christian, da dieser zumindest beim Brainstorming-Treffen im Sommer dabei war und eine ungefähre Ahnung hat, worum es mir geht.

Beide Interviews haben in den Büros der jeweiligen interviewten Person stattgefunden. Das mit Carola hat knapp 20, das mit Christian knapp 30 Minuten gedauert. Ich habe beide mit meinem Laptop aufgenommen, was ausreichend gut funktioniert hat. Den Leitfaden hatte ich nach dem Interview mit Axel noch geringfügig angepasst:

  1. Welche Erfahrungen mit dem Teachlet-Konzept hast du bereits gesammelt?
  2. Wie hast du Teachlets erlebt im Vergleich mit anderen Lehrformen, die du kennst?
  3. Welche Vorteile siehst du an ihnen? Wo lassen sich Teachlets sehr gut einsetzen?
  4. Wo siehst du Grenzen des Konzepts? Wo würdest du Teachlets auf keinen Fall einsetzen?
  5. Hast du Hinweise für zukünftige Teachlet-Moderatoren? Was ist noch kein etabliertes Wissen, sollte aber auf jeden Fall bedacht werden?

Insgesamt haben beide auf die Fragen sehr gut und ausführlich reagieren können und es ist einiges an wertvollen Impulsen zusammengekommen. Einige Antworten waren grundverschieden, andere unerwartet einheitlich. Das Interview mit Axel war bereits fertig abgetippt, das mit Carola inzwischen ebenfalls. Das mit Christian habe ich noch nicht geschafft, aber das sollte morgen klappen. Danach werde ich allen dreien die Protokolle zukommen lassen, damit sie ihr OK für die Veröffentlichung geben können. Gibt's Interesse, die vorab zu sehen? Dann würde ich die schon mal hochladen, wenn es soweit ist. Ansonsten gibt es sie zusammen mit dem Rest der Arbeit nächsten Monat.

Übrigens: Das Protokoll des Interviews mit Axel hat etwas über 4300 Wörter, das von dem mit Carola ungefähr 2700.

Ausblick

Das war's auch schon wieder für diesen Bericht. Ich mag mich nicht festlegen, wann der nächste kommt, aber dann gibt's wieder Neuigkeiten zu den Kapiteln, versprochen. Also bis dann!

Comments

Please DO NOT enter anything into the next three fields, they are used as bait for automated entries. If any of the following fields is not left empty, the comment will not be saved!




End of protection - from here on, you can safely enter data.

Comments may be formatted using Markdown.

emphasis *emphasis* or _emphasis_
strong emphasis **strong emphasis** or __strong emphasis__
new paragraph insert an empty line

quote

> quote
  • unordered
  • list
* unordered
* list
  1. ordered
  2. list
1. ordered
2. list
weblink [weblink](http://www.julian-fietkau.de)
Note: You can only post weblinks if you are authenticated via OpenID.
More and longer examples are available at Daring Fireball.
No comments yet.